Raureif im Spessart

Raureif im Spessart

Die beiden Clubmitglieder Christine Kress und Alexander Knöppel haben sich Ende November zum Fotografieren im Spessart getroffen. Das Wetter war vielsprechend, um gute Fotos zu schießen. Die Kälte, die Luftfeuchtigkeit und der Wind haben sich künstlerisch betätigt. Was die beiden zu sehen bekamen war außergewöhnlich. Die folgenden Fotos sagen mehr als tausend Worte.

Weihnachten 2020 und Jahreswechsel

Weihnachten 2020 und Jahreswechsel

Liebe Fotofreunde,

ein Jahr neigt sich zu Ende, welches uns allen sicher unvergessen bleiben wird.

In weiten Teilen wurde das gesellschaftliche Leben durch CORONA weitgehend lahmgelegt und wir wissen alle noch nicht, ob es gelingen wird, im neuen Jahr wieder zu einigermaßen normalen Abläufen zurückzufinden.

Diesen Entwicklungen konnte sich auch unser Leben im Fotoclub nicht entziehen und wir können froh darüber sein, dass es uns trotzdem gelungen ist, vor allem auch durch intensive Nutzung der elektronischen Kommunikationsmittel das Clubleben einigermaßen am Laufen zu halten. Wenngleich unter normalen Umständen die Intensität der Kontakte und der gemeinsamen Erlebnisse weitaus größer gewesen wäre, sollten wir trotzdem mit dem zufrieden sein, was wir unter diesen sehr schwierigen Rahmenbedingungen zu Wege gebracht haben.

Beispielsweise konnten wir immerhin für den Club eine neue Strategie ausarbeiten und gemeinsam verabschieden und in einigen Arbeitsgruppen wie „Allemannische Fastnacht“, „Multimedia“, „Traditionelle Berufe im Spessart“ und anderen den Spaß am gemeinsamen Fotografieren erleben und uns weiterentwickeln. Die Clubabende, Fototreffs und die clubinternen Wettbewerbe  konnten alle fortgeführt werden, wenn auch teilweise nur über Videokonferenzen. Darüber hinaus haben wir begonnen, mehr Mitglieder in die Jurierung der Wettbewerbe und die intensive Besprechung der vorgelegten Bilder einzubeziehen und dabei auch konsequent das Ziel zu verfolgen, bessere Bilder zu machen.

Für das neue Jahr wünschen wir uns alle, dass die Pandemie zurückgedrängt werden kann und wir in der Folge wieder allmählich zu einem „normalen“ Miteinander zurückfinden können.

Der Vorstand wünscht Euch allen ein friedvolles Weihnachtsfest, ein gutes Neues Jahr und „Gut Licht“, wie immer verbunden mit den besten Wünschen für Eure Gesundheit. In diesem Jahr hat dieser Wunsch allerdings eine ganz besondere Bedeutung.

Für den Vorstand
Rainer Opferkuch

 

FCL ist einer der Gewinner im Düker Vereinssponsoring-Wettbewerb

FCL ist einer der Gewinner im Düker Vereinssponsoring-Wettbewerb

Preisübergabe in Laufach am 16.07.
Von links nach rechts: Frank Merget (Betriebsratsvorsitzender), Rainer Stürmer (DJK Hain) Michael Berninger (Werkleiter Laufach), Oliver Kraxner (Geschäftsführung), Rainer Opferkuch (Fotoclub Laufach), Friedrich Fleckenstein (Bürgermeister)

Bildnachweis: Foto Ursula Vogler

 

Viermal 550 Euro für Vereinsprojekte in Karlstadt und Laufach: In Anlehnung an das 550jährige Jubiläum von Düker im vergangenen Jahr war dies der Preis für die vier siegenden Vereine eines Wettbewerbs, mit dem der traditionsreiche Eisengusshersteller Vereinsarbeit und soziales Engagement würdigen möchte. Ende des letzten Jahres hatte Düker den Wettbewerb ausgeschrieben und um Einreichung von Bewerbungsunterlagen gebeten. Insgesamt zehn Vereine aus Laufach und Karlstadt haben sich viele Gedanken und Mühe gemacht und ihre Ideen abgegeben. Die besten davon – jeweils zwei in Laufach und zwei in Karlstadt – wurden jetzt prämiert und die dazugehörigen Vereine dafür geehrt. Inklusive der 550 Euro-Scheckübergabe durch Geschäftsführer Oliver Kraxner.

Eine sechsköpfige Jury bestehend aus den Düker-Werkleitern Klaus Geis und Michael Berninger, den Betriebsratsvorsitzenden Stefan Rümmer und Frank Merget sowie den Bürgermeistern beider Gemeinden: Michael Hombach aus Karlstadt und Friedrich Fleckenstein aus Laufach hatten zehn Bewerbungen und Projektvorstellungen der Karlstadter und Laufacher Vereine zu bewerten.

Den vier, die es am Ende ganz nach vorne geschafft haben, hat Düker-Geschäftsführer Oliver Kraxner herzlich gratuliert und ihnen den wohlverdienten Scheck überreicht.

Die vier Gewinner sind:

  • Freiwillige Feuerwehr Karlstadt
  • Troja e.V. Karlstadt
  • DJK Hain
  • Fotoclub Laufach e.V.

Der Fotoclub wurde für ein Projekt prämiiert, in dem einige nachhaltige Berufe im Spessart porträtiert werden. Diese Arbeit, an der acht Fotografen beteiligt sind, läuft gegenwärtig und die Ergebnisse sollen im Rahmen der Fotoausstellung 2021 als Multivisionsschau gezeigt werden.

Die von Düker ausgezahlte Prämie wurde für die Teilfinanzierung eines neuen Beamers für den Fotoclub verwendet.

Herzlich Dank an die Firma Düker sowie an die Jury!

 

 

Laufacher Fotografen bei DVF-Bezirkschau Mainfranken 2020 erfolgreich

Laufacher Fotografen bei DVF-Bezirkschau Mainfranken 2020 erfolgreich

Drei unserer Fotografen haben erfolgreich am mainfränkischen Bezirkswettbewerb vom DVF teilgenommen. Ausrichter war in diesem Jahr die BSW Fotogruppe Würzburg die in der Gesamtwertung klar siegte.

In der Kategorie „freies Thema“ wurden insgesamt 422 Bilder eingereicht, davon wurden 122 von der Jury als Annahme auserkoren. Vier davon waren von Alex Knöppel (3) und Christine Kress (1).

Beim diesjährigen Sonderthema „Industrie in Mainfranken“ wurden 319 Bilder eingereicht, davon wurden 104 als Annahme prämiert. Alex und Christine hatten respektive 3 und 1 Annahme(n). Hans Lansink Rotgerink, der erstmalig an einem DVF-Wettbewerb teilnahm, war über eine Urkunde für sein Bild „Aschaffenburg by night“ sehr glücklich.

Alex hat mittlerweile so viele Punkte gesammelt, dass er jetzt mit der bronzenen Löwennadel ausgezeichnet wird. Hierzu wird Bezirksleiterin Ingrid Kronthaler in den nächsten Wochen nach Laufach kommen um die Ehrung persönlich vorzunehmen. Ein Teil der prämierten Bilder wird im Rathaus in Würzburg ausgestellt (29. Oktober bis 18. November 2020; Mo-Do von 8:00 bis 18:00; Fr von 8:00 bis 13:30).

Motive ohne Ende beim Narrentag in Überlingen

Motive ohne Ende beim Narrentag in Überlingen

Der sogenannte Viererbund ist eine Vereinigung der Narrenzünfte aus Elzach, Rottweil, Überlingen und Rottweil. Mit diesem Bund haben sich diese Narrenzünfte zum Ziel gesetzt, die Tradition der Schwäbisch-Alemannischen Fastnacht in besonderer Weise zu wahren. Die vier Zünfte treffen sich alle drei bis vier Jahre zu einem Narrentag, der in diesem Jahr am letzten Januar‐Wochenende in Überlingen gefeiert wurde

Die Fotografen Susanne Georg, Alex Knöppel, Rainer Opferkuch, Horst Schäfer und Rolf Zellner haben dort zusammen ein kulturell wie auch fotografisch ein unglaublich spannendes Wochenende erlebt.

Am Samstagabend konnten sie den Nachtumzug der Narrenzünfte und der begleitenden Musikkapellen durch die Überlinger Altstadt verfolgen. Ein besonderes Highlight war hier u.a. der Fackelumzug der „Elzacher Schuttig“. Bei extrem wenig Licht und sich z.T. sehr schnell bewegenden Narren mit ihren bunten Kostümen und vielfältigen Masken scharfe Bilder zu schießen, war eine enorme Herausforderung.

Ebenso begeisterte der große Umzug der Zünfte und Musikkapellen am Sonntagnachmittag. Bunt verkleidete und geschminkte Besucher ließen sich bereitwillig portraitieren. Nirgendwo war der Datenschutz ein Thema.

Die Peitschenvorführungen der „Überlinger Hansele“ oder die Narrensprünge der „Rottweiler Federhannes“ aufzunehmen, war Sportfotografie pur.

Unvergessliche fotografische Motive boten die Kostüme mit ihren Farben und die Masken mit ihren vielfältigen und bizarren Formen. Mit den aufgenommenen Bildern sowie Film- und Tonsequenzen haben wir nun ein ausgezeichnetes Material, um bis zu unserer Fotoausstellung im Herbst eine interessante Multivisionsschau anzufertigen.

Neben dem Fotografieren und Filmen bleibt für die Exkursionsteilnehmer aber besonders das gemeinsame Erleben eine unvergessliche Erinnerung.

Erfolgreiches Fotojahr für Alexander Knöppel

Erfolgreiches Fotojahr für Alexander Knöppel

Unser Mitglied Alexander Knöppel hat im vergangenen Jahr verstärkt an verschiedenen internationalen Fotowettbewerben teilgenommen.

Dabei konnte er unter anderem folgende Erfolge verbuchen:

Beim German Mega Circuit und dem Trierenberger Super Circuit konnte er eine beachtliche Anzahl von Annahmen erreichen.

Neben diversen Annahmen beim German International Photocup konnte er auch eine Urkunde für sich verbuchen.

Eine Medaille beim Cross Continental Circuit konnte Alexander zusätzlich zu seinen Annahmen ergattern.

Die bedeutet, dass er als drittbester Deutsche den Platz 25 mit einigen anderen Fotografen aus aller Herren Länder teilt.

Eine kleine Auswahl der erfolgreichen Bilder: